Donnerstag, 18. April 2013

Protein-Pancakes

 
Ich hätte ja nicht damit gerechnet, dass das Bild meines Protein-Pancakes und mein Versprechen, euch das dazugehörige Rezept nachzuliefern, auf so großes Interesse stößt. Aber irgendwie ist es ja doch berechtigt, denn die Pancakes sind nicht nur super lecker (und das ganz ohne Zusatz von Zucker oder Süßstoffen, die Süße kommt hier ausschließlich aus einer reifen Banane) und sehr einfach und schnell gemacht. Während meine Version nicht ganz vegan ist, lässt sich das Rezept ohne Schwierigkeiten veganisieren. Außerdem ist es auch noch glutenfrei.

  Was braucht ihr dafür?
  • eine möglichst schon etwas reifere Banane (je reifer, desto süßer schmecken die Pancakes später)
  • 1 TL Erdnussmus (ich vermute, dass sich auch jedes andere Nussmus dafür eignet)
  • 1 Ei (wer es lieber vegan mag, kann sich aus Chia Samen/ Leinsamen und Wasser einen Ei-Ersatz basteln, habe aber noch keine Erfahrung damit, wie es sich auf die Konsistenz auswirkt)
  • 2 TL Proteinpulver (falls nicht vorhanden, kann man auch einfach mehr von den nachfolgenden Zutaten nehmen, ich habe das neutrale Proteinpulver von SunWarrior verwendet)
  • 2 TL gemahlene Mandeln (bekommt man in jedem Supermarkt bei den Backzutaten)
  • 2 TL Kokosmehl (lässt sich evtl. auch durch herkömmliche Kokosraspeln ersetzen)
  • Kokosöl oder anderes Öl zum Ausbacken
  • evtl. etwas Hefe/ Backpulver damit es "fluffiger" wird



Und wie funktioniert das jetzt? Ganz einfach!

 
Banane & Erdnussmus in eine Schüssel geben und in der Mikrowelle kurz erhitzen und anschließend mit einer Gabel zerkleinern



 
Die restlichen Zutaten (bis auf das Öl) hinzugeben und gut vermischen. Falls der Teig zu trocken ist, evtl. etwas Wasser/ Milch(alternative) hinzugeben



 
In einer Pfanne mit Öl kleine Pfannkuchen formen und ausbacken lassen, wenden.



 
Fertig! Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Das hört sich sehr lecker an! Werde ich bestimmt ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Jenny (Jennele79)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, würde mich freuen wenn du berichtest, wie sie dir geschmeckt haben, und ob ich an dem Rezept etwas verbessern könnte!

      Löschen
  2. Ich habe die Pancakes gerade ausprobiert, schmecken tun "sie" sehr gut, aber sie sind total zerfallen und sofort schwarz geworden, obwohl ich extra auf die hitze geachtet hab und sie schnell versucht habe zu wenden. Ich hab sie allerdings in olivenöl gebraten, weil ich nichts anderes da hatte. könnte das der fehler sein? lg laura

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Laura,
    tut mir leid, dass die Pancakes schwarz geworden und zerfallen sind. Genau kann ich dir natürlich nicht sagen woran es liegt. Benutzt du eine beschichtete Pfanne? Evtl. musst du ein bisschen mit der Konsistenz des Teigs variieren. Ob es am Öl liegt weiß ich nicht, ich weiß nur, dass ich selbst relativ viel Öl benutzt habe (evtl. später auf ein Küchenpapier legen um überschüssiges Fett aufzusaugen), damit sie mir nicht festbacken. Sonst könnte ich dir die Zubereitung im Backofen auf Backpapier vorschlagen, sind dann natürlich keine richtigen Pancakes mehr ;) Hoffe ich konnte dir helfen, berichte doch, wenn du einen zweiten Versuch startest!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...